MRTV-Live:  Dummheit kann nicht wirksam organisiert werden - VwGO UN A/RES/66/154

MRTV-Live: Dummheit kann nicht wirksam organisiert werden - VwGO UN A/RES/66/154 Öffentlich

Access denied

1 Jahr
23 Ansichten
Want to watch this again later?
Sign in to add this video to a playlist. Login
Teile Report 0 0

Teile Video:

Kategorie:
Beschreibung:
Was ist ein Verwaltungsakt und wie kann sich der Mensch dagegen wehren?

Dummheit kann nicht organisiert werden.

http://www.opferhilfe-mensch.net/files/MR-Verteidiger--zu-UN-Res-66-64.pdf
http://www.opferhilfe-mensch.net/files/2018_03_14-MRTV-Live--Video-Dummheit-VwGO.pdf


Die künstlichen Räuber- und Theaterspielchen von Bediensteten in den Behörden und ihre Gesten, Mimiken, Masken sowie Kunstrollen sind gegenüber Menschen verboten. Handlungen in den Behörden wie

Anfragen der Menschen nicht zu beantwortet,
die Zuständigkeit und Verantwortung anonym anbzuwimmeln,
telefonische Anfragen abzubrechen, auf den Schriftweg verweisen, dann auf schriftliche Anfragen nicht zu reagieren und willkürlich Hausverbote zu erteilen

sind schwere Straftaten der Aussetzung im Völkerstrafgesetz.

Jede Form eines fiktional rechtsgestaltenden oder feststellenden Verwaltungsakt sowie bei Verwaltungsakten mit Doppelwirkung, in denen die sofortige Vollziehung im öffentlichen Interesse oder im überwiegenden Interesse eines Beteiligten von der Behörde, die den Verwaltungsakt erlassen oder über den Widerspruch zu entscheiden hat, besonders angeordnet wird, ist das besondere Interesse an der sofortigen Vollziehung des Verwaltungsakts schriftlich zu begründen. Einer besonderen Begründung bedarf es nicht, wenn die Behörde bei Gefahr im Verzug, insbesondere bei drohenden Nachteilen für Leben, Gesundheit oder Eigentum vorsorglich eine als solche bezeichnete Notstandsmaßnahme im öffentlichen Interesse trifft. Die Menschen benötige für das Auflegen der Telefonate einen begründeten und glaubhaft gemachten Verwaltungsakt. Beachte, daß Verwaltungsakte nichtverfassung-rechtlicher Art nur zulässig sind (§ 40 VwGO).

Menschenrechtverletzungschutzopfer, Menschenrechtler, Menschenrechtkommissare, Men-schenrechtrechtbeistände und Zugehörige von nichtwirtschaftlichen und nichtregierenden Menschenrechtorganisationen des zwingend humanitären Völkerrecht dürfen in der Öffent-lichkeit nicht in Verruf gebracht werden. Das besondere Recht der umfassenden Grundrechtberechtigung und Grundrechtbefugnis in BVerfGe 1 BvR 1766/2015 ist von Straf- und Urhebergesetzen bei Aufklärung, Kritik und Abwehr verfassungwidrigen Handelns sowie Forschung frei. Die öffentliche Verletzung der Menschenwürde als Individualrecht ist strafbar, wenn das Individualrecht verletzt wird!

BOT-SCHAFT
Wir BAUEN DIE ARCHE IN DER SINNES FLUT

Die Materialisierung der Organisation ist auf Spenden angewiesen!
Spenden-Konto:
(bei PostFinance Schweiz)
Kontobezeichnung:Opferhilfe Mensch
IBAN: CH94 0900 0000 9154 9337 8
BIC: POFICHBEXXX

Ur-All-Schöpfung-Harmonie für Wohl für alles das ist Ur-All-Über-All

Im Heiligen Auftrag
Du musst eingeloggt sein um Videos zu kommentieren

Kommentare:

Kommentar
Als Nächstes Autoplay