70 AktG-1937 fr die Sklaven-Staatsangehrigkeit im NS-Stand vom 31.12.1937

70 AktG-1937 fr die Sklaven-Staatsangehrigkeit im NS-Stand vom 31.12.1937 Öffentlich

Access denied

1 Jahr
37 Ansichten
Want to watch this again later?
Sign in to add this video to a playlist. Login
Teile Report 0 0

Teile Video:

Kategorie:
Beschreibung:
Das natürliche Recht des Menschen, -im öffentlichen Inhaber- und Urheberrecht-, wurde gewaltsam von einer privaten Aktiengesellschaft als Verwertungsgewerbe in arglistig-heimtückischen Scheingeschäften unter Geheimvorbehalt von Kriegsschuldhandlungen gestellt, welche die Urheberrechte oder verwandte Schutzrechte treuhänderisch für eine große Anzahl von Urhebern oder Inhabern verwandter Schutzrechte zur gemeinsamen (gemein = bösartigen) Auswertung kollektiv (Zwangssteuern) wahrnimmt. Verwertungsgesellschaften sind private Einrichtungen, denen zur Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben in vielen Ländern eine gesetzliche Monopol(y)stellung durch diesen Kriegszustand im außervertraglichen Schuldverhältnis im außervertraglichem Schuldverhältnis (unerlaubte und strafbare GoA) durch Kriegszustand zugewiesen wurde.

Ihr Charakter liegt zwischen der quasi-gewerkschaftlichen Funktion einer Solidar-gemeinschaft (böser Räuberbund - § 15 AktG) des ihr angeschlossenen Kollektivs (Räuberbande) an Urhebern gegenüber den "wirtschaftlich stärkeren Rechteverwertern" als Aktiengesellschaft (§ 70 AktG - 1937) und einer quasi-amtlichen Funktion, die Einhaltung der Meldepflicht bei der Nutzung der Person (Rundfunkstaatsvertrag) zu kontrollieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Verwertungsgesellschaft

Der BUND als Gebietskörperschaft ist eine Aktiengesellschaft und nicht rechtfähig! Da die Bundesrepublik Deutschland als Aktiengesellschaft eine kollektive Sekte (Räuberbande) des diktatorischen Faschismus ist, -Verschmelzung von Demokratur und Wirtschaft-, ist gemäß § 112 PersVG ihre Rechtschuldform ohne Bedeutung für eine selbständige innere Ordnung von Policen - Polizei, die aber keine öffentliche Ordnung einer Republik sein kann und darf.

Eine wirksame Beschwerde ist erst dann abgearbeitet, wenn der Beschwerde abgeholfen worden ist (Art. 13 EMRK).

Jeder Mensch oder die Person des Menschen im Urheber- und Inhaberrecht, -der/die in den Grundrechten oder Freiheiten verletzt worden ist-, hat das Recht, bei einer innerstaatlichen Instanz eine wirksame Beschwerde zu erheben, auch wenn die Verletzung von Personen begangen worden ist, die in amtlicher Eigenschaft gehandelt haben. Ist die wirksame Beschwerde nicht möglich, liegt Regierungsschuldkriminalität durch Rechtbankrott vor.

Rechtbankrott ist das Unvermögen der Rechtordnung, dem Recht das Recht zu verschaffen. Eine öffentliche Einrichtung, insbesondere eine Rechtschutzeinrichtung offenbart Rechtbankrott, wenn sie Lügner an die Spitze gelangen läßt, Schmierer zu Schriftführern macht, Betrüger zu Kassierern, Fälscher zu Protokollanten, Hochstapler zu Beisitzern und Erpresser (schein)öffentlich zur privaten Rechtaufsicht ernennt.

Die erste nationalsozialistische Festlegung von Leitlinien für das diktatorische Vorstands-handeln (Art. 65 GG) der Regierung enthält das AktG 1937, in dem im Stand vom 31.12.1937 die Staatsangehörigen in Art. 116 GG aufgefunden werden. Deswegen ist das Aktiengesetz von 1937 auf die Staatsangehörigkeit und auf den BUND gegenwärtig anzuwenden.

Der maßgebliche § 70 Abs. 1 AktG 1937 bestimmt, “...der Vorstand hat unter eigener Verantwortung die Gesellschaft so zu leiten, wie das Wohl des Betriebes und seiner Gefolg-schaft (durch den Werkschutz) und der gemeine Nutzen von Volk und Reich es fordern.“ Das Aktiengesetz von 1937 sollte eine grundsätzliche Neuordnung des Unternehmensrechts unter Berücksichtigung nationalsozialistischer Vorstellungen einläuten, da es der Vorstellung entspricht, daß die Aktiengesellschaft nicht „das privatwirtschaftliche Erwerbsziel lediglich um seiner selbst willen“ verfolgen sollte, sondern auch und insbesondere gesamtwirtschaftliche und soziale Aufgaben zu erfüllen hat. Aus den öffentlichen Sozialleistungschuldträgern der Republik wurden die privaten Sozialversicherungen (Police oder Polizei) geschaffen. Durch Verbrechen der Aggression werden die Menschen wegen den Sozialversicherungen in der Republik in Feind- und Streithandlungen hineingezogen, die dann in bewaffneten Konflikten der Police oder Polizei enden und zwangsinternierte Flüchtlinge erzeugen.

Als Regierungschuldkriminalität werden in einem totalitären Regierungschuldsystem die vorbereitenden, unterstützten, gedeckten sowie von diesen angestiftet und/oder verübten Straftaten bezeichnet, die im Auftrag, das Tun oder mit Duldung von ausführenden Regierungschuldorganisationen erfolgen.

BOT-SCHAFT
Wir BAUEN DIE ARCHE IN DER SINNES FLUT

Die Materialisierung der Organisation ist auf Spenden angewiesen!
Spenden-Konto:
(bei PostFinance Schweiz)
Kontobezeichnung:Opferhilfe Mensch
IBAN: CH94 0900 0000 9154 9337 8
BIC: POFICHBEXXX
Du musst eingeloggt sein um Videos zu kommentieren

Kommentare:

Kommentar
Als Nächstes Autoplay